Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Illustration: Eva Feuchter

Dokumente

Richtlinie zum Schutz vor Diskriminierung, (sexueller) Belästigung und Gewalt
15_08_01.pdf (externe Datei)

Ordnung über das Verwaltungsverfahren bei Gewalt, Bedrohung und sexueller Belästigung durch Studierende
12_08_01.pdf (externe Datei)

Kontakt

Präventionsstelle Diskriminierung und sexuelle Belästigung
Sabine Wöller

Telefon: 0345-55 21013

Raum 329, 3. OG
Dachritzstraße 12
06108 Halle (Saale)

Bürozeiten Montag bis Donnerstag
Sprechzeiten nach Vereinbarung Link zur Anfahrt    

Postanschrift:
Martin-Luther-Universität
Kanzlerbüro
Präventionsstelle Diskriminierung und sexuelle Belästigung
Sabine Wöller
06099 Halle (Saale)

Weiteres

Login für Redakteure

Präventionsstelle Diskriminierung und sexuelle Belästigung

Wir sind für Sie da.

Die Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg legt Wert auf einen diskriminierungs- und gewaltfreien Umgang miteinander, eine gleichberechtigte und vertrauensvolle Zusammenarbeit sowie gute Arbeits- und Studienbedingungen.

Alle Mitglieder und Angehörigen der Universität sind verpflichtet, durch ihr eigenes Verhalten zum respektvollen Umgang am Arbeits- und Studienplatz beizutragen, um ein diskriminierungs- sowie gewaltfreies Arbeits- und Studienklima zu schaffen. Dabei haben Personen mit Ausbildungs-, Qualifizierungs- und Leitungsaufgaben in Lehre, Forschung, Ausbildung und Verwaltung eine besondere Verantwortung, in ihrem Arbeitsumfeld dafür zu sorgen, dass diskriminierendes, (sexuell) belästigendes Verhalten und Gewaltanwendung unterbleiben bzw. abgestellt werden und als Rechtsverletzung betrachtet und behandelt werden.

An Universitäten studieren zukünftige Lehrende und Führungskräfte, deren Wissen und Kompetenzen auf den Bildungsbereich, gesellschaftliche Entwicklungen und Unternehmenskulturen Einfluss nehmen werden. Daher ist es empfehlenswert, sich bereits während des Studiums mit einer Kultur des diskriminierungssensiblen und fairen Umgangs vertraut zu machen.

Universitäten sind zudem Orte, an denen gesellschaftlich anerkanntes Wissen produziert und verhandelt wird. Der Ausschluss bzw. die Unterrepräsentation benachteiligter Gruppen und ihrer Perspektiven in der wissenschaftlichen Arbeit führt zu wissenschaftstheoretischen wie auch demokratischen Legitimierungsproblemen. Daher ist es auch für wissenschaftliches Personal von Bedeutung, Sensibilität für Diskriminierungen zu entwickeln.

Nicht zuletzt arbeiten und studieren an Universitäten eine Vielzahl von Menschen mit sehr unterschiedlichen Hintergründen und Erfahrungen. Nur ein diskriminierungssensibler und gleichberechtigter Umgang miteinander ermöglicht allen, sich an der Universität wohl zu fühlen und ihre Potenziale voll auszuschöpfen.

In allen Bereichen der Gesellschaft können Diskriminierung und sexuelle Belästigung vorkommen ­– universitäre Zusammenhänge bilden hier keine Ausnahme. Innerhalb einer Universität bestehen zudem Abhängigkeitsverhältnisse und Hierarchien. Daher kann es vorkommen, dass von Diskriminierung oder sexueller Belästigung Betroffene aus Sorge vor möglichen Nachteilen davon absehen, sich zu wehren oder Unterstützung zu suchen.

Die Martin-Luther-Universität setzt sich deshalb explizit für eine Kultur des Hinsehens ein und geht entschieden gegen Diskriminierung und sexuelle Belästigung vor. Ganz nach dem Motto: Wir sind für Sie da.

Willkommen auf der Seite der Präventionsstelle Diskriminierung und sexuelle Belästigung

Auf dieser Webseite haben wir nützliche Informationen sowie Ansprechpersonen und Unterstützungsmöglichkeiten zusammengetragen, die eine schnelle Orientierung im Themenfeld Diskriminierung und sexuelle Belästigung ermöglichen. Sie dienen der allgemeinen Sensibilisierung sowie als Unterstützung bei konkreten Fällen.

Darüber hinaus gibt diese Seite einen Überblick zu Initiativen, Interessenvertretungen, Maßnahmen, Forschungsprojekten, Lehrveranstaltungen und Veranstaltungsreihen im Themenbereich Antidiskriminierung, macht diese sichtbar und erleichtert die Vernetzung untereinander.

Mehr Informationen zur Arbeit der Präventionsstelle Diskriminierung und sexuelle Belästigung finden Sie hier.

Postkarte "Wir sind für dich da." (Illustration: Eva Feuchter)

Postkarte "Wir sind für dich da." (Illustration: Eva Feuchter)

Postkarte "Wir sind für dich da." (Illustration: Eva Feuchter)

Zum Seitenanfang