Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Newsarchiv
2024
Jan Feb Mär Apr Mai Jun
Jul Aug Sep Okt Nov Dez

2018
Jan Feb Mär Apr Mai Jun
Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Weiteres

Newsarchiv: Aktuelles

Jahr 2024

Que(e)r Treff

27. Feburuar 2024, 18 Uhr, 1. Stock im Melanchthonianum auf dem Hauptcampus

Que(e)r Treff mit Mario Party vom Arbeitskreis Que(e)r_einsteigen des StuRa

Hallo allerseits,
Wir hoffen, dass diejenigen unter euch die es betrifft die Klausurenphase bisher gut überstanden haben und wünschen denen, die noch mittendrin sind oder kurz davor stehen viel Kraft. Falls ihr noch etwas Energie übrig habt, würden wir uns sehr freuen, wenn ihr diesen Monat bei uns vorbeischaut. Am 14.02. wollen wir es noch etwas ruhig angehen und veranstalten wieder einen kleinen Büchertreff, wo ihr euer Lieblingsbuch, das Buch das ihr gerade lest oder einfach eins, worüber ihr schon immer mal sprechen wolltet, mitbringen könnt 📚 Dann haben wir für den 27.02. vor, etwas neues auszuprobieren. Und zwar wollen wir eine Runde Mario  Party mit euch spielen 🎮 Dafür würden wir uns in vier Teams aufteilen, die sich untereinander mit den Minispielen abwechseln und gemeinsam Strategien entwickeln.
Beide Veranstaltungen finden 18 Uhr im 1. Stock des Melanchthonianums statt.
Wir freuen uns, euch zu treffen 😊

Hello everybody,
For those of you that this applies, we hope that exam season has been kind to you and for those of you who are still going through it or are about to enter it we wish you a lot of energy. If you still have some energy left, would it fill us with glee, if you would come over to one of our meet-ups this month. On 14.02. we are keeping it chill and are going to do another book meeting, where you can bring your favourite book, the book you are currently reading or just book you always wanted to talk about 📚 Then for the 27.02. we planed something new. We are going to play some rounds in Mario Party with you 🎮 For that we are going to split into four teams, where you rotate with who will play the next mini game and build strategies together. Both meetings are going to be at 6pm on the first floor of the Melanchthonianum.
We are looking forward to see you 😊

[ mehr ... ]   

Weiterbildung: Female Power! Selbstbewusst und wirkungsvoll kommunizieren

27. Februar 2024, 9–16 Uhr, Präsenz
Weiterbildung für weibliche Beschäftigte der MLU
Workshopleitung: Dr. Stephanie Rohan (Kommunikations- und Organisationspsychologin, Trainerin und Coach)

Die Teilnehmerinnen lernen interaktiven Workshopreihe mit Grup- pencoachingcharakter ihren Selbstwert zu erkennen und den persönlichen Selbstanspruch zu reflektieren, sich selbst aus neuen Perspektiven zu entdecken und sich von innen zu stärken. Zudem trainieren Sie intensiv und wertschätzend Ihre kommunikative Wirkung, lernen wirkungsvolle Methoden für ein gelungenes Storytelling und erfahren, wie Sie neben der Rhetorik, den Körper und die Stimme gezielter einsetzen können. Die Teilnehmerinnen wagen spannende „Mutausbrüche“ und werden über sich selbst hinauswachsen. Dadurch gewinnen Sie mehr Gelassenheit und Souveränität für Ihren Alltag, z. B. für Gespräche und Präsentationen.

Dies ist das dritte von insgesamt drei Modulen. Eine Anmeldung ist erforderlich.

[ mehr ... ]

Gedenkveranstaltung: Vier Jahre nach Hanau

19. Februar 2024, 14-19 Uhr, TEKiEZ in der Ludwig-Wucherer-Str. 12

Am 19.2.24  jährt sich der rassistische Anschlag in Hanau zum 4. Mal. Um der Opfer  zu gedenken, wollen wir an diesem Tag im TEKİEZ in Halle  (Ludwig-Wucherer-Str. 12) ab 14 Uhr zusammenkommen.

Gemeinsam erinnern wir an:

Sedat  Gürbüz, Fatih Saraçoğlu, Hamza Kurtović, Gökhan Gültekin, Mercedes  Kierpacz, Vili Viorel Păun, Said Nesar Hashemi, Ferhat Unvar und Kaloyan  Velkov.

On February 19, 2024, we mark the fourth  anniversary of the racist attack in Hanau. In remembrance of the  victims, we will gather at  TEKİEZ in Halle (Ludwig-Wucherer-Str. 12)  starting at 2 PM.

[ mehr ... ]   

Gedenkveranstaltung: 4 Jahre nach Hanau

19. Februar 2024, 14-19 Uhr, TEKiEZ in der Ludwig-Wucherer-Str. 12

Am 19.2.24  jährt sich der rassistische Anschlag in Hanau zum 4. Mal. Um der Opfer  zu gedenken, wollen wir an diesem Tag im TEKİEZ in Halle  (Ludwig-Wucherer-Str. 12) ab 14 Uhr zusammenkommen.

Gemeinsam erinnern wir an:

Sedat  Gürbüz, Fatih Saraçoğlu, Hamza Kurtović, Gökhan Gültekin, Mercedes  Kierpacz, Vili Viorel Păun, Said Nesar Hashemi, Ferhat Unvar und Kaloyan  Velkov.

On February 19, 2024, we mark the fourth  anniversary of the racist attack in Hanau. In remembrance of the  victims, we will gather at  TEKİEZ in Halle (Ludwig-Wucherer-Str. 12)  starting at 2 PM.

[ mehr ... ]   

Vernetzungstreffen: Politisierung Sozialer Arbeit?!

15. Februar 2024, 17 Uhr, Teeküche (2.OG) im Haus 7 in den Franckeschen Stiftungen

Vernetzungstreffen der IG Päd

Aufgrund des Interesses nach dem Workshop "Wie politisch sollte Soziale Arbeit sein?" weiter zu dem Thema zu arbeiten, wollen wir ein weiteres Treffen anbieten. Dabei soll es um die Frage gehen, wie wir weiter zu dem Thema arbeiten wollen: Weiter Workshops? Bildungsangebote? Vernetzung? Stammtisch? Arbeitsgruppe? Praktische Politische Arbeit? An der Uni? In der Praxis? Welche Ressourcen haben wir zur Verfügung? Wer ist überhaupt "wir"? etc. Bringt gerne eigene Fragen und Ideen mit. Kommt auch gerne vorbei ohne beim Workshop gewesen zu sein. Kostenlos und offen für alle. Die Teeküche ist über einen Fahrstuhl zugänglich. Es gibt Getränke und Snacks.

[ mehr ... ]   

Que(e)r Treff

14. Feburuar 2024, 18 Uhr, 1. Stock im Melanchthonianum auf dem Hauptcampus

Que(e)r Treff mit Büchertausch vom Arbeitskreis Que(e)r_einsteigen des StuRa

Hallo allerseits,
Wir hoffen, dass diejenigen unter euch die es betrifft die Klausurenphase bisher gut überstanden haben und wünschen denen, die noch mittendrin sind oder kurz davor stehen viel Kraft. Falls ihr noch etwas Energie übrig habt, würden wir uns sehr freuen, wenn ihr diesen Monat bei uns vorbeischaut. Am 14.02. wollen wir es noch etwas ruhig angehen und veranstalten wieder einen kleinen Büchertreff, wo ihr euer Lieblingsbuch, das Buch das ihr gerade lest oder einfach eins, worüber ihr schon immer mal sprechen wolltet, mitbringen könnt 📚 Dann haben wir für den 27.02. vor, etwas neues auszuprobieren. Und zwar wollen wir eine Runde Mario Party mit euch spielen 🎮 Dafür würden wir uns in vier  Teams aufteilen, die sich untereinander mit den Minispielen abwechseln und gemeinsam Strategien entwickeln.
Beide Veranstaltungen finden 18 Uhr im 1. Stock des Melanchthonianums statt.
Wir freuen uns, euch zu treffen 😊

Hello everybody,
For those of you that this applies, we hope that exam season has been kind to you and for those of you who are still going through it or are about to enter it we wish you a lot of energy. If you still have some energy left, would it fill us with glee, if you would come over to one of our meet-ups this month. On 14.02. we are keeping it chill and are going to do another book meeting, where you can bring your favourite book, the book you are currently reading or just book you always wanted to talk about 📚 Then for the 27.02. we planed something new. We are going to play some rounds in Mario Party with you 🎮 For that we are going to split into four teams, where you rotate with who will play the next mini game and build strategies together. Both meetings are going to be at 6pm on the first floor of the Melanchthonianum.
We are looking forward to see you 😊

[ mehr ... ]   

Offenes Treffen: Halle gegen Rechts

12. Februar 2024, 18 Uhr, SSR auf dem Steintorcampus

Offenes Treffen für Interessierte an der Arbeit des Bündnisses Halle gegen Rechts

Nachdem am 20.01.2024 in Halle rund 16.000 Menschen sich unter dem Motto: “Dem Rechtsruck widersetzen - solidarisch. vielfältig. demokratisch.” ein starkes Zeichen für Demokratie, für Vielfalt und gegen die Vertreibungspläne von Rechtsextremen gesetzt haben, erreichten uns viele Nachfragen von Menschen, die Näheres über die Arbeit von Halle gegen Rechts-Bündnis für Zivilcourage erfahren wollen. Deshalb laden wir herzlich zum offenen Interessierten-Treffen ein! Engagierte im Bündnis erzählen dort etwas von der Bündnisarbeit und den Strukturen, später beim Stände-Café stellen sie dann die einzelnen Arbeitsgruppen vor.

Sei dabei! Vernetz‘ Dich! Werde aktiv!

❗️Ausschlussklausel: Die Veranstalter*innen behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische, verschwörungsideologische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zu den Veranstaltungen zu verwehren oder von diesen auszuschließen. Das gilt ebenso für Personen, die rechtsradikale Symbolik und Bekleidungsmarken zur Schau stellen, insbesondere gilt dies für die Modemarke Thor Steinar.

[ mehr ... ]   

Studientag: "Genre et orientalisme. Récits de voyage au féminin"

08. Februar 2024

Studientag von Natascha Ueckmann im Rahmen des Zertifikatsstudiums "L`Islam dans le monde contemporain"

📖Sie stellt dort die Ergebnisse ihres #Buches "Genre et orientalisme. Récits de voyage au féminin" (2020) vor. Im Seminar geht um Orientalismus aus der Sicht von reisenden #Frauen im 19. Jh., obwohl nur wenige in der französischen Literaturgeschichte berühmt geworden sind. In der Regel handelte es sich um mitreisende Frauen und deren Wahrnehmung des Harems, der bereisten Fremde und der muslimischen Frauen.

Bei den wüstenreisenden Frauen aus der ersten Hälfte des 20. Jh. stellt sie ein besonderes #Frauenpaar vor. Im Zentrum steht Odette du Puigaudeau, die zwischen den beiden Weltkriegen mehrere große Reisen u.a. nach Mauretanien mit ihrer Lebensgefährtin Marion Sénones unternahm.
Das Seminar verortet sich analytisch im Kontext feministischer und postkolonialer Fragen. Entlang von Françoise Vergès` Essay "Un féminisme décolonial" (2019) wird der  sog. ´féminisme civilisationnel`, ein bürgerlicher und weißer #Feminismus, hinterfragt, ist doch dieser Feminismus eng mit der zivilisatorischen Mission verbunden und zielt in erster Linie auf die Gleichstellung der Geschlechter in einer bürgerlichen Ordnung ab, ohne #Kolonialismus konsequent in Frage zu stellen.

❓ Bei den europäischen reisenden Frauen, gilt es sich zu fragen, inwieweit sie an dem von Vergès stark kritisierten `féminisme  civilisationnel` beteiligt waren.

Oft trifft man in der Forschungsliteratur zu reisenden Frauen auf einen einseitigen Emanzipationsdiskurs; gerne ist von Ausbruch, Aufbruch, Autonomie, Abenteuer und Selbstverwirklichung die Rede. Aus dem Anspruch, die Geschichte von Frauen sichtbar werden zu lassen, ist teilweise eine beschönigende Frauengeschichtsschreibung entstanden. Gerade aber die Selbstvergewisserung reisender Frauen funktioniert häufig über die Abgrenzung zu den #fremden Frauen. Will man die Frauen nicht nur als Parias der eigenen Kultur, als Opfer, sondern auch als #Akteurinnen der Geschichte sehen, kommt man aber nicht umhin, nach deren Mittäterschaft und Teilhabe am Kolonialismus zu fragen.

[ mehr ... ]   

Offenes Treffen: Arbeiterkind.de

05. Februar 2024, 18 Uhr, nt Café in der Großen Ullrichstr 51

Offenes Treffen des Vereins ArbeiterKind.de Halle

Heute ist es wieder soweit! Unser offenes Treffen findet um 18 Uhr wie gewohnt im nt Café statt! Ihr seid die ersten aus eurer Familie die studieren (wollen)? Ihr habt Fragen zum Thema Studium, Studienfinanzierung oder wollt euch einfach mal über eure Erfahrungen austauschen? Prima! Dann  kommt vorbei und quatscht mit uns! :)

[ mehr ... ]   

Vortrag: Lesben und Gender – Eine Geschichte des Nonkonformismus

1. Februar 2024, 18 Uhr, Hörsaal XIX im Melanchthonianum

Vortrag von Freddy Schmies als Teil der Veranstaltungsreihe des AK Que(e)r Einsteigen vom StuRa


[ mehr ... ]   

Vortrag: Lesben und Gender: Eine Geschichte des Nonkonformismus

01. Februar 202, 18-20 Uhr, Hörsaal XIX im Melanchthonianum

Vortrag mit Freddy Schmies als Teil der Veranstaltunsgreihe "Queering Perspectives" vom AK Que(e)r_einsteigen

[ mehr ... ]   

Vortrag: Ein deutscher Priester an der Schwelle zu Auschwitz.

30. Januar 2024, 18-19:30 Uhr, Gedenkstätte Roter Ochse

Lesung und Gespräch mit Manfred Deselaers, organisiert vom Aleksander-Brückner-Zenrum für Polenstudien im Rahmen der Ringvorlesung "Was Sie schon immer einmal über Polen wissen wollten (oder sollten)"

Die Ringvorlesung bietet eine wissenschaftlich fundierte, allgemein verständliche und abwechslungsreiche Einführung in die polnische Gesellschaft, Sprache, Geschichte und Kultur. Anhand ausgewählter Themen geben die Vortragenden Einblicke in das Polen von gestern und heute: Was hat die katholische Kirche in Polen mit dem Kompromiss zu tun? Welche Konsequenzen hatte das Jahr 1945 für die deutsch-polnische Grenzregion? Kann man den Aufstieg des Populismus als Folge der ostmitteleuropäischen Transformationen interpretieren? Wie viel Gemeinsames hat eine verstorbene Dichterin mit einer Pop-Ikone? Gibt es  einen spezifisch polnischen Sinn für Humor? Was für eine Gesellschaftsgeschichte Polens kann ein Architekturkunstwerk erzählen?

[ mehr ... ]   

Newsarchiv verlassen

Zum Seitenanfang